Ökologische Verantwortung

Unser Umweltbewusstsein basiert auf der Erkenntnis, dass unsere Tätigkeiten Auswirkungen auf die Umwelt haben und es unsere Pflicht ist, diese Auswirkungen so weit wie möglich zu begrenzen.

Gelebte Grundsätze

Man kann nur ändern, was man misst. Deshalb haben wir 2007 begonnen, die CO2-Emissionen der Gruppe zu berechnen. Damals formulierten wir das ambitionierte Ziel, den durchschnittlichen CO2-Fussabdruck pro Mitarbeiter bis spätestens 2020 um 40% zu reduzieren. Für eine weitere Reduzierung unseres Fussabdrucks – vor allem in absoluten Zahlen angesichts unseres Wachstums – müssen wir als Firma noch mehr Anstrengungen hinsichtlich Infrastruktur, Mobilität und Verbrauch unternehmen.

Drei tragende säulen

Effiziente Infrastruktur nutzen

Dank innovativer Lösungen wird die Energieeffizienz des Pictet-Hauptsitzes in Genf verbessert, sodass wir auf fossile Brennstoffe verzichten und CO2-Emissionen reduzieren können.

Förderung sanfter Mobilität

Von März bis November stellen wir ihnen kostenlos Fahrräder und E-Bikes zur Verfügung. Mitarbeitende, die ihren Parkplatz aufgeben, erhalten ein Abonnement für den öffentlichen Verkehr.

Unseren Verbrauch optimieren

Insgesamt wurden für die gesamte Pictet-Gruppe 350 Videokonferenzanlagen installiert. Infolge der Pandemie wurden Videokonferenzen im letzten Jahr für alle Pictet-Mitarbeitenden mit über 80 000 Stunden pro Monat zu einem alltäglichen Kommunikationsmittel.

Effiziente Infrastruktur nutzen

Beim Bau unseres Hauptsitzes in Genf im Jahr 2006 war Nachhaltigkeit ein wichtiger Aspekt. Damals – ganze neun Jahre vor dem Pariser Abkommen von 2015 – waren derartige Überlegungen noch selten.Unser Ziel, unsere CO2-Emissionen pro Angestellten bis spätestens 2020 um 40% zu verringern wurde mit einer Reduktion um 73% deutlich übertroffen, wie unten ersichtlich ist.
Dies ist jedoch eine direkte Folge der Pandemie, die zu einer jähen Abnahme der Geschäftsreisen führte (–83% im Jahr 2020 gegenüber 2019). Jetzt, da wir die angestrebte Reduzierung des CO2-Ausstosses für 2007–2020 erreicht haben, stecken wir uns  für das Jahrzehnt 2020–2030 ein neues Ziel.Bis 2025 strebt Pictet eine Verringerung ihrer direkten Treibhausgasemissionen um 60% gegenüber 2019 an. Alle direkten und indirekten Emissionen unserer Wertschöpfungskette werden seit 2014 ausgeglichen. Pictet wird diese Emissionen weiterhin ausgleichen, aber bei ihrem Ansatz stärker auf die Auswirkungen achten.

Energieeffizienz 2021

45,680
In kWh
kWh Strom wurden erzeugt - damit liessen sich 500 Elektroautos aufladen
106,512
Litres
Liter Heizöl durch die Wärmerückgewinnung in unseren Gebäuden in Genf eingespart
600
In square meters
m2 misst die Solar-Klimaanlage auf dem Dach von Pictets Hauptsitz in Genf
387
In kilogrammes
kg CO2-Emissionen pro Mitarbeiter - Damit ist die Geschäftsstelle Paris die klimafreundlichste der Gruppe

Quellen co2 emissionen der pictet-gruppe 2021

Source tCO2  % of total      
Business travels 2836 25%
Electricity consumption 2513 22%
Employee commuting 1638 15%
Heating 1393 13%
IT devices 1025 9%
Energy supply 756 7%
Catering 467 4%
Refrigerants 281 3%
Paper and printing 142 1%
Waste 102 1%
Water
35 0%
Company cars 20 0%
Total 11,208  

Evolution of CO2 emissions

Videokonferenzen

In den letzten zehn Jahren – lange vor der Covid-19-Pandemie – wurde das Videokonferenzsystem von Pictet kontinuierlich verbessert, um die durch Geschäftsreisen verursachten CO2-Emissionen zu verringern.Infolge der Pandemie wurden Videokonferenzen im letzten Jahr für alle Pictet-Mitarbeitenden mit über 80 000 Stunden pro Monat zu einem alltäglichen Kommunikationsmittel. Wenn Geschäftsreisen wieder möglich werden, wird Pictet Videokonferenzen als Alternative zu Reisen weiterhin fördern.

Förderung sanfter Mobilität

Wir ermutigen unsere Mitarbeitenden, für den Weg zur Arbeit sanfte Mobilitätslösungen zu wählen.An unserem Hauptsitz in Genf stehen ihnen dafür verschiedene Angebote zur Verfügung:

  • Kostenlose Ladestationen für E-Bikes und Elektroautos
  • Kostenlose Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel für Mitarbeitende, die auf ihren Parkplatz verzichten 
  • Eine Partnerschaft mit Genèveroule, einem Genfer Verein, der E-Bikes zur Verfügung stellt

Pictet können ein solches Rad in der Mittagspause, abends oder auch am Wochenende kostenlos nutzen.

Seit fünf Jahren stellt Genèveroule E-Bikes für Mitarbeitende von Pictet zur Verfügung. 2019 wurden am Genfer Hauptsitz 7052 E-Bikes ausgeliehen – 28% mehr als 2018. Insgesamt wurde damit eine Strecke von 45 207 Kilometern zurückgelegt, und dabei wurden 25,3 Tonnen CO2 eingespart.

Das Abfallproblem in den Griff bekommen

Um die unmittelbaren Belastungen zu minimieren, die von unserem Geschäft – und unseren Mitarbeitenden – ausgehen, haben wir 2018 eine richtungsweisende Kampagne zur Senkung unseres Verbrauchs an Einwegplastik ins Leben gerufen.Wir haben zwei Hauptquellen für Kunststoffabfälle ausgemacht – unsere Mitarbeiterrestaurants und unseren Bürobedarf – und für nachhaltigere Alternativen gesorgt. Dank dieser Initiative konnte die Pictet-Gruppe den Verbrauch von Einwegplastik in nur zwölf Monaten um 90% senken. Gregory Simonnin, Senior Consultant bei Quantis – einem Beratungsunternehmen für nachhaltige Entwicklung, das Pictet bei diesem Prozess unterstützt hat, – erklärt, wie Unternehmen mit Plastikmüll umgehen.

Confirm your selection
By clicking on “Continue”, you acknowledge that you will be redirected to the local website you selected for services available in your region. Please consult the legal notice for detailed local legal requirements applicable to your country. Or you may pursue your current visit by clicking on the “Cancel” button.